HANDWERK

Zahntechnik erfordert manuelles Geschick, Wissen um anatomische Gegebenheiten und verwendete Werkstoffe, aber auch Gefühl für Ästhetik und Funktion.

ZahntechnikerIn ist ein Beruf mit vier Jahre dauernder Lehre, danach kommt das Anwenden, Erfahrung sammeln und vertiefen des Grundstockes
– immer mit dem Blick auf höchste Präzision zum Wohl des Patienten.

Zahntechnische Produkte werden immer noch großteils in Handarbeit hergestellt.
Jeder Mensch ist anders – Zähne von der Stange sind nicht möglich, deshalb gibt es je nach Erfordernis auch verschiedene Lösungen:


Kieferorthopädie

Zahnfehlstellungen und damit verbundene Kiefer(gelenks)beschwerden sind immer öfter der Grund für einen Zahnarztbesuch.

Bei Fehlstellungen kommt gegenwärtig meist eine fest zementierte Regulierung (Brackets) zum Einsatz, die vom Kieferorthopäden eingerichtet und behandelt wird.

Kleinere Korrekturen können aber auch mit einer Schienentherapie erreicht werden, die nahezu unsichtbar ist und zum gewünschten Ergebnis führt.

Die dazu passenden, sehr dünnen, transparenten Schienen werden computerunterstützt im Labor geplant und hergestellt.

Bei Kiefergelenksproblemen, Knirschen oder Schnarchen stellen wir aber auch gern transparente, mit Führungsbahnen eingestellte Schienen her.

Kronen und Brücken

Zahndefekte, die vom Zahnarzt nicht mehr in der Praxis mit den üblichen Füllungsmaterialien versorgt werden können, sind der erste Bereich für den ein Zahntechniker erforderlich ist. Der Zahn wird schmerzfrei gemacht und vom Zahnarzt so zugeschliffen, daß eine Inlay oder eine Krone Platz hat.

Nach erfolgter Abformung wird im Labor ein Präzisionsmodell hergestellt, auf dem dann, je nach Kundenwunsch, eine Gold- , mit Keramik verblendete oder Vollkeramik-Krone beziehungsweise Inlay gefertigt wird.

Implantate

Zahnlücken können auf verschiedene Weise geschlossen werden. Nach einfachen, abnehmbaren prothetischen Lösungen kann in vielen Fällen eine Brücke möglich sein, um den Komfort für den Patienten zu erhöhen. 

Bei einem fehlenden Einzelzahn oder auch grösseren zahnlosen Bereichen werden aber auch oft Implantate zum Lückenschluss mit Kronen oder als Stützpfeiler für Brücken oder für Halteelemente in der Prothese eingesetzt.

Implantat?
Unter Anästhesie wird in den Knochen ein Loch gebohrt und ein meist aus Titan bestehender „Dübel“ eingesetzt, auf dem dann nach mehrwöchiger Einheilung ein oder mehrere Zähne mit einer Schraube befestigt werden können.

Prothetik

Im besonders sensiblen Bereich der Versorgung von zahnlosen Patienten ist das Einfühlungsvermögen der Zahntechniker voll gefordert.

Die optimale Funktion und Ästhetik zu erreichen ist oft sehr schwierig. In enger Zusammenarbeit und Absprache mit dem behandelnden Arzt machen wir deshalb Einproben und ästhetische Korrekturen direkt in der Praxis aber auch im Labor

Sonstige Services

Was tun, wenn mit Ihren Dritten etwas passiert? Allein der Gedanke ist schon unangenehm! Wir haben eine Lösung für Sie: die NOTFALL-Prothese

Professionelle Reinigung Ihres Zahnersatzes ist bei uns im Labor natürlich auch kein Problem! Mit einem elektro-mechanischem Vorgang und Spezial-Fluids werden Kaffee, Nikotin oder andere Ablagerungen an Ihren Zähnen schonend entfernt. Ein paar Stunden später, nach abschliessender Politur haben Sie wieder einen perfekt gepflegten Zahnersatz!

Dieser Service ist um € 57,– zu haben! Für einen Termin im Labor kontaktieren Sie uns doch einfach …